2015 - Gemeinsam sind wir stark

 

Wir danken der Tibet Initiative Darmstadt -TID, dass wir anlässlich ihrer Veranstaltung am 28.05.2015 unseren Verein und unsere Arbeit erstmals auch einem Darmstädter Publikum vorstellen durften. Die gute Resonanz spornt uns an weitere gemeinsame Aktivitäten ins Auge zu fassen.

 

 2009 - „WiWi goes Charity“ der Humboldt-Schule in Wiesbaden

Es begann mit einer Idee und endete mit einem Scheck über € 12.500,00 !!!

 

Wir bedanken uns herzlichst bei dem Leistungskurs Wirtschaftswissenschaften der Humboldt-Schule in Wiesbaden unter der Leitung von Herrn Huiskes.


Ein besonderer Dank gilt Martin Michenfelder, der die Idee hatte, unser Projekt „Freunde Tibets“ im Rahmen des schon seit Jahren etablierten Programms „WiWi goes Charity“ vorzustellen und als diesjähriges Thema zu empfehlen.

 

Zu den vielen Aktionen gehörten u.a. ein Flohmarkt, ein Spendenlauf sowie ein allgemeiner Spendenaufruf. Zum Abschluss organisierten die Schüler eine gelungene Charity-Gala in Wiesbaden unter der Schirmfrauschaft von Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, MdB.

 

Neben den ca. 230 Gästen waren Fr. Dr. Köhler, MdB und Herr Griebling, Schulleiter als Ehrengäste anwesend. Zu den vielen wunderbaren Programmpunkten gehörten u.a. Tanzvorführungen der Tanzschule Freyraum, Jongelage des Künstlers Lais Franzen, Gesang von Aldomir Mollov und eine Comedyeinlage von Micha Messermann. Darüber hinaus sah man die Vizeweltmeisterin im Rock’n Roll-Tanz Katharina Bürger. Musikalische Gäste waren die Band Werner Galle.

Die Ansprachen von Fr. Dr. Köhler und Manfred Michenfelder, der über die Arbeit und Entstehung des Freunde Tibets e.V. berichtete, machten deutlich, wie wichtig soziales Engagement eines jeden Einzelnen ist.

Martin Michenfelder berichtete in ergreifender Art, mit z.T. schockierenden Bildern über die Situation der Tibeter in ihrem Heimatland - unterdrückt und gefoltert, gequält und vertrieben. Er löste damit ein Versprechen ein, dass er Anila, einer tibetischen Nonne und Dolma, unserer guten Seele vor Ort, gab. Er versprach ihre Geschichte vielen Menschen zu erzählen, auf das Elend hinzuweisen und für dieses Thema zu sensibilisieren.

Die gesamte Aktion zeigte, dass jeder Mensch in der Lage ist irgendwo, irgendwie, irgendwem zu helfen! Die Schüler des Leistungskurses Wirtschaftswissenschaften haben dies in beeindruckender Art bewiesen. Dafür noch mal unser Dank.

Auch der Humboldt-Schule, die dieses Projekt ermöglichte und unterstützte gebührt unser aufrichtiger Dank verbunden mit den besten Wünschen noch viele Projekte dieser Art für humanitäre Zwecke zu realisieren.

Danke an:
Patrick Jacobsen, Victor Schneider, Denis Day, Xenia Walpert, Désirée Felske, Minu Pirzadeh, Eva Steinberg, Carl Kreisler, Paul Kröber, David Pagenkemper, André Weyrich, Constantin Doetsch, Sohrab Maslaki, Patrick Möller, Philipp Bahrami, Martin Göbert, Christopher Leibold, Felix Holfelder, Yara Sras, Martin Michenfelder.
(Leistungskurs Wirtschaftswissenschaften)

Alle Mitglieder des Schulelternbeirates mit besonderem Dank der Vorsitzenden, Frau Budzinski.

 

Sie sorgte dafür, dass der Saal des Dorint Pallas kostenfrei zur verfügung gestellt wurde und organisierte auch die gesamte Bewirtung des Sommerfestes!

Mainz, den 05.07.2009

 

 

2007 - Privat-Audienz beim Dalai Lama am 23.09.2007 in Wiesbaden, Nassauer Hof

Anwesende:
Seine Heiligkeit,
Kelsang Gyaltsen, Repräsentant des Dalai Lama
Manfred Michenfelder, Hans-Jürgen Müller,

Uwe Ditt – Vorstand Freunde Tibets e.V.

Bis zuletzt konnten wir nicht glauben, dass wir eine Privat-Audienz beim Dalai Lama haben. Am Sonntagmorgen war es dann aber doch soweit. Nachdem wir wenige Minuten in der Lobby im Hotel Nassauer Hof gewartet hatten, wir waren natürlich zu früh, kam Herr Sebo ein Assistent von Herrn Gyaltsen und begleitete uns nach oben. Dort mussten wir noch kurz warten, bevor wir zum Dalai Lama geführt wurden.

Die bis zu diesem Zeitpunkt gewachsene Anspannung und Nervosität verflog nahezu mit der Begrüßung durch Seine Heiligkeit. Er begrüßte uns mit Handschlag und wir alle empfanden genau das, was schon vielfach über Seine Heiligkeit gesagt wurde - seine beachtenswerte innere Ruhe und Gelassenheit, Freundlichkeit und Souveränität, sie erfasst sofort jeden im Raum.

An dieser Stelle ist allerdings auch zu betonen, dass alle Mitarbeiter des Organisationsstabes eine außergewöhnliche Freundlichkeit, Wärme und Hilfsbereitschaft verbreiteten.

Seine Heiligkeit zeigte großes Interesse an unserer Arbeit, dem Verein Freunde Tibets e.V., und stellte konkrete Fragen. Herr Michenfelder berichtete von den Anfängen seiner privaten Initiative bis zum heutigen, in 2005 gegründeten Freunde Tibets e.V.

Zu unseren Projekten gehören neben der Förderung der schulischen Bildung auch die Weiterbildung bis zum Berufsabschluss sowie notwendige Unterstützungen für bauliche Maßnahmen und wirtschaftliche Projekte wie beispielsweise der aktuelle Ausbau einer Bäckerei als Existenzgrundlage.

Seine Heiligkeit bot uns die Unterstützung durch seine Repräsentanz in der Schweiz an, die wir bei Bedarf jederzeit in Anspruch nehmen könnten. Nachdem laut Protokoll nur ca. 10 Minuten für die Audienz vorgesehen waren, empfanden wir es als besondere Ehre 35 Minuten mit dem Dalai Lama sprechen zu können. Neben vielen Fragen zu unserer Initiative untermauerte er auch unsere Philosophie, indem er die Ausbildung und Bildung des Volkes als wichtigste Grundlage für Freiheit und Frieden erachtet.

Seine Art Gespräche zu führen ist entspannt und konzentriert zugleich, Ernsthaftigkeit und Fröhlichkeit werden gleichermaßen gelebt.

 

 

 

 

Eine persönliche Widmung für unsere treue Seele in Nepal - Dolma Tsering - war für ihn selbstverständlich, das Engagement und die Hilfsbereitschaft Dolma`s eine große Freude.

 

Zum Abschluss überreichte Seine Heiligkeit jedem einen Katak, einen gesegneten Glücksschal, als Zeichen seiner Anerkennung und wünschte uns viel Glück und Erfolg bei unserer Arbeit zur Unterstützung Tibets.

 

 

 

Für uns bleibt ein unvergessliches Erlebnis, das uns erneut motiviert unsere Arbeit fortzusetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 


      

 

                                                              Mainz, den 24.09.2007

2007 - Bäckerei


Im Jahr 2007 wurde durch unsere finanzielle Unterstützung eine komplette Bäckerei renoviert und maschinell ausgestattet.

 

Nachdem die Bäckerei im September in Betrieb ging, wurden kurz darauf bereits ca. 500 Brötchen, 50-60 Brote, 5-6 Kuchen oder auch Torten hergestellt. Zurzeit erfolgt der Verkauf der Waren innerhalb des Paljor Ling Tibetan Refugee Camp und auch anderen tibetischen Camps. Eine Lizenz zum Verkauf der Waren außerhalb der Camps wird angestrebt. Innerhalb kürzester Zeit konnte die Bäckerei ein positives Ergebnis bzw. Überschüsse vorweisen.

Durch dieses Projekt sind 4-6 Familien in der Lage für ihren Unterhalt zu sorgen, was ein großer Schritt zur Unabhängigkeit bedeutet. Der Überschuss kommt den gesamten Bewohnern des Camps zugute.

2005 - "Tibetische Mauer"

 

In 2005, kurz vor Gründung des Freunde Tibets e.V., wurde das 1. Projekt realisiert. Hierbei handelte es sich um eine Grenzmauer im Tashi Ling Tibetan Refugee Camp, die verhindern soll, dass das den Kindern zur Verfügung stehende Grundstück/Camp täglich durch "Neusiedler" verkleinert wird. Die gesammelten Spendengelder wurden vornehmlich für den Materialkauf vor Ort verwendet, die Erstellung erfolgte im wesentlichen durch freiwillige Helfer.

Wenn Sie gerne unsere Projekte unterstützen wollen, freuen wir uns auf Ihre Spende.

Bankverbindung:

Commerzbank Wiesbaden
IBAN DE15 5104 00385 0525 2515 00
BIC COBADEFF510